Determinanten zivilcouragierten verhaltens: ergebnisse einer fragebogenstudie

Translated title of the contribution: Determinants of civil courage: results of a questionnaire study

Andju S. Labuhn*, Ulrich Wagner, Rolf Van Dick, Oliver Christ

*Corresponding author for this work

Research output: Contribution to journalArticle

Abstract

Zusammenfassung: Untersucht wird die Frage, wie Zivilcourage definiert werden kann und wovon zivilcouragiertes Verhalten beeinflusst wird. Dazu wird auf die Forschungsgebiete zu Hilfeleistung, Vorurteilen und Gewalt zurückgegriffen. Einer Stichprobe von 1079 Schülerinnen und Schülern einer Gesamtschule werden fünf Vignetten vorgelegt, die Situationen beinhalten, die zivilcouragiertes Verhalten erforderlich machen könnten. Die Befragten werden gebeten, ihr Verhalten in jeder Vignette anhand von neun Items zu beschreiben. Außerdem werden relevante individuelle Prädiktoren aus der Hilfeleistungs-, Vorurteils- und Gewaltforschung erhoben. Die Ergebnisse zeigen, dass die Absicht, zivilcouragiert einzugreifen, positiv mit Empathie für das Opfer und interethnischen Kontakten und negativ mit der sozialen Dominanzorientierung der Befragten zusammenhängt. Implikationen für die Entwicklung von Trainings für Zivilcourage werden diskutiert.

Abstract: The paper analyses the question of defining civil courage and understanding the determinants of civil couraged behaviour. Relations to research on helping behaviour as well as prejudice and violence are analysed. Five vignettes containing situations that could provoke civil couraged behaviour were presented to a sample of 1079 students of a German comprehensive school (Gesamtschule). The respondents were asked to describe their behaviour using nine items for each vignette. In addition, relevant individual predictors from the fields of helping behaviour, prejudice and violence were measured. The results show, that the intention to demonstrate civil courage covaries positively with empathy for the target of aggression and interethnic contacts and negatively with respondents' social dominance orientation. Implications for the development of civil courage training programs are discussed.

Original languageGerman
Pages (from-to)93-103
Number of pages11
JournalZeitschrift für Sozialpsychologie
Volume35
Issue number2
DOIs
Publication statusPublished - Jan 2004

Fingerprint

Helping Behavior
Violence
Social Dominance
Aggression
Students
Education
Research
Courage
Surveys and Questionnaires

Keywords

  • Civil courage
  • Helping behaviour
  • Prejudice
  • Violence
  • Zivilcourage
  • Hilfeleistung
  • Vorurteile
  • Gewalt

Cite this

Labuhn, Andju S. ; Wagner, Ulrich ; Van Dick, Rolf ; Christ, Oliver. / Determinanten zivilcouragierten verhaltens : ergebnisse einer fragebogenstudie. In: Zeitschrift für Sozialpsychologie. 2004 ; Vol. 35, No. 2. pp. 93-103.
@article{9e97340af9dd4adeb7a2bb994651109e,
title = "Determinanten zivilcouragierten verhaltens: ergebnisse einer fragebogenstudie",
abstract = "Zusammenfassung: Untersucht wird die Frage, wie Zivilcourage definiert werden kann und wovon zivilcouragiertes Verhalten beeinflusst wird. Dazu wird auf die Forschungsgebiete zu Hilfeleistung, Vorurteilen und Gewalt zur{\"u}ckgegriffen. Einer Stichprobe von 1079 Sch{\"u}lerinnen und Sch{\"u}lern einer Gesamtschule werden f{\"u}nf Vignetten vorgelegt, die Situationen beinhalten, die zivilcouragiertes Verhalten erforderlich machen k{\"o}nnten. Die Befragten werden gebeten, ihr Verhalten in jeder Vignette anhand von neun Items zu beschreiben. Au{\ss}erdem werden relevante individuelle Pr{\"a}diktoren aus der Hilfeleistungs-, Vorurteils- und Gewaltforschung erhoben. Die Ergebnisse zeigen, dass die Absicht, zivilcouragiert einzugreifen, positiv mit Empathie f{\"u}r das Opfer und interethnischen Kontakten und negativ mit der sozialen Dominanzorientierung der Befragten zusammenh{\"a}ngt. Implikationen f{\"u}r die Entwicklung von Trainings f{\"u}r Zivilcourage werden diskutiert.Abstract: The paper analyses the question of defining civil courage and understanding the determinants of civil couraged behaviour. Relations to research on helping behaviour as well as prejudice and violence are analysed. Five vignettes containing situations that could provoke civil couraged behaviour were presented to a sample of 1079 students of a German comprehensive school (Gesamtschule). The respondents were asked to describe their behaviour using nine items for each vignette. In addition, relevant individual predictors from the fields of helping behaviour, prejudice and violence were measured. The results show, that the intention to demonstrate civil courage covaries positively with empathy for the target of aggression and interethnic contacts and negatively with respondents' social dominance orientation. Implications for the development of civil courage training programs are discussed.",
keywords = "Civil courage, Helping behaviour, Prejudice, Violence, Zivilcourage, Hilfeleistung, Vorurteile, Gewalt",
author = "Labuhn, {Andju S.} and Ulrich Wagner and {Van Dick}, Rolf and Oliver Christ",
year = "2004",
month = "1",
doi = "10.1024/0044-3514.35.2.93",
language = "German",
volume = "35",
pages = "93--103",
journal = "Zeitschrift f{\"u}r Sozialpsychologie",
issn = "0044-3514",
publisher = "Verlag Hans Huber",
number = "2",

}

Determinanten zivilcouragierten verhaltens : ergebnisse einer fragebogenstudie. / Labuhn, Andju S.; Wagner, Ulrich; Van Dick, Rolf; Christ, Oliver.

In: Zeitschrift für Sozialpsychologie, Vol. 35, No. 2, 01.2004, p. 93-103.

Research output: Contribution to journalArticle

TY - JOUR

T1 - Determinanten zivilcouragierten verhaltens

T2 - ergebnisse einer fragebogenstudie

AU - Labuhn, Andju S.

AU - Wagner, Ulrich

AU - Van Dick, Rolf

AU - Christ, Oliver

PY - 2004/1

Y1 - 2004/1

N2 - Zusammenfassung: Untersucht wird die Frage, wie Zivilcourage definiert werden kann und wovon zivilcouragiertes Verhalten beeinflusst wird. Dazu wird auf die Forschungsgebiete zu Hilfeleistung, Vorurteilen und Gewalt zurückgegriffen. Einer Stichprobe von 1079 Schülerinnen und Schülern einer Gesamtschule werden fünf Vignetten vorgelegt, die Situationen beinhalten, die zivilcouragiertes Verhalten erforderlich machen könnten. Die Befragten werden gebeten, ihr Verhalten in jeder Vignette anhand von neun Items zu beschreiben. Außerdem werden relevante individuelle Prädiktoren aus der Hilfeleistungs-, Vorurteils- und Gewaltforschung erhoben. Die Ergebnisse zeigen, dass die Absicht, zivilcouragiert einzugreifen, positiv mit Empathie für das Opfer und interethnischen Kontakten und negativ mit der sozialen Dominanzorientierung der Befragten zusammenhängt. Implikationen für die Entwicklung von Trainings für Zivilcourage werden diskutiert.Abstract: The paper analyses the question of defining civil courage and understanding the determinants of civil couraged behaviour. Relations to research on helping behaviour as well as prejudice and violence are analysed. Five vignettes containing situations that could provoke civil couraged behaviour were presented to a sample of 1079 students of a German comprehensive school (Gesamtschule). The respondents were asked to describe their behaviour using nine items for each vignette. In addition, relevant individual predictors from the fields of helping behaviour, prejudice and violence were measured. The results show, that the intention to demonstrate civil courage covaries positively with empathy for the target of aggression and interethnic contacts and negatively with respondents' social dominance orientation. Implications for the development of civil courage training programs are discussed.

AB - Zusammenfassung: Untersucht wird die Frage, wie Zivilcourage definiert werden kann und wovon zivilcouragiertes Verhalten beeinflusst wird. Dazu wird auf die Forschungsgebiete zu Hilfeleistung, Vorurteilen und Gewalt zurückgegriffen. Einer Stichprobe von 1079 Schülerinnen und Schülern einer Gesamtschule werden fünf Vignetten vorgelegt, die Situationen beinhalten, die zivilcouragiertes Verhalten erforderlich machen könnten. Die Befragten werden gebeten, ihr Verhalten in jeder Vignette anhand von neun Items zu beschreiben. Außerdem werden relevante individuelle Prädiktoren aus der Hilfeleistungs-, Vorurteils- und Gewaltforschung erhoben. Die Ergebnisse zeigen, dass die Absicht, zivilcouragiert einzugreifen, positiv mit Empathie für das Opfer und interethnischen Kontakten und negativ mit der sozialen Dominanzorientierung der Befragten zusammenhängt. Implikationen für die Entwicklung von Trainings für Zivilcourage werden diskutiert.Abstract: The paper analyses the question of defining civil courage and understanding the determinants of civil couraged behaviour. Relations to research on helping behaviour as well as prejudice and violence are analysed. Five vignettes containing situations that could provoke civil couraged behaviour were presented to a sample of 1079 students of a German comprehensive school (Gesamtschule). The respondents were asked to describe their behaviour using nine items for each vignette. In addition, relevant individual predictors from the fields of helping behaviour, prejudice and violence were measured. The results show, that the intention to demonstrate civil courage covaries positively with empathy for the target of aggression and interethnic contacts and negatively with respondents' social dominance orientation. Implications for the development of civil courage training programs are discussed.

KW - Civil courage

KW - Helping behaviour

KW - Prejudice

KW - Violence

KW - Zivilcourage

KW - Hilfeleistung

KW - Vorurteile

KW - Gewalt

UR - http://econtent.hogrefe.com/doi/abs/10.1024/0044-3514.35.2.93

UR - http://www.scopus.com/inward/record.url?scp=3042670188&partnerID=8YFLogxK

U2 - 10.1024/0044-3514.35.2.93

DO - 10.1024/0044-3514.35.2.93

M3 - Article

AN - SCOPUS:3042670188

VL - 35

SP - 93

EP - 103

JO - Zeitschrift für Sozialpsychologie

JF - Zeitschrift für Sozialpsychologie

SN - 0044-3514

IS - 2

ER -